Zurück

enaDyne gewinnt IQ Innovationspreis 2023 

Unternehmen 9. August 2023

Für eine revolutionäre Rohstoffgewinnung aus CO2 geht der IQ Innovationspreis 2023 nach Freiberg. 

Doppelter Erfolg für die enaDyne GmbH aus Freiberg: Das sächsische Start-up wurde für seinen Plasmakatalyse-Reaktor am Donnerstagsabend in Wurzen mit dem Gesamtsieg und dem Clusterpreis Chemie/Kunststoffe beim 19. IQ Innovationspreis Mitteldeutschland ausgezeichnet. Dank der Innovation sollen zukünftig grüne Chemikalien und E-Fuels aus Kohlendioxid (CO2 ) hergestellt werden. Derzeit laufen die Vorbereitungen, das System im industriellen Umfeld, beispielsweise an Biogasanlagen, zu testen.

»Um dem Klimawandel wirksam zu begegnen, müssen wir nicht nur CO2 einsparen, sondern das Treibhausgas idealerweise als Ressource auch verbrauchen«, begründet Jörn-Heinrich Tobaben, Geschäftsführer der Metropolregion Mitteldeutschland Management GmbH, die Entscheidung der Jury. Für diesen Kreislauf liefere die enaDyne GmbH mit ihrer Technologie den entscheidenden Baustein. »Um dem Klimawandel wirksam zu begegnen, müssen wir nicht nur CO2 einsparen, sondern das Treibhausgas idealerweise als Ressource auch verbrauchen«, begründet Jörn-Heinrich Tobaben, Geschäftsführer der Metropolregion Mitteldeutschland Management GmbH, die Entscheidung der Jury. Für diesen Kreislauf liefere die enaDyne GmbH mit ihrer Technologie den entscheidenden Baustein.

Bild: Guido Werner

Christian Koch

Co-Founder und CTO

Sie möchten gerne mehr über Plasmakatalyse und ihre Anwendung erfahren? Melden Sie sich gern.

mail@enadyne.de

Gunnar Berendson

Pressearbeit enaDyne

g.berendson@pr-bsp.de
0172 / 66 04 357