enaDyne wurde von der US-amerikanischen Carbon to Value Initiative nominiert: Die C2V-Initiative hat von 161 Bewerbungen aus 26 Ländern enaDyne und sieben weitere Start-ups für das dritte Jahr ihres Carbontech Accelerator-Programms ausgewählt.

New York/Freiberg, 28. Juni 2023 – Bei der C2V-Initiative gingen 161 Bewerbungen ein, die ein breites Spektrum von Carbontech-Innovationen abdecken, darunter die punktuelle und direkte Luftabscheidung, die Umwandlung von Kohlenstoff in Mehrwertprodukte wie Brennstoffe, Chemikalien und Werkstoffe, die Entfernung von Kohlendioxid (CDR), auf Biomasse basierende Technologien, Kohlenstoffmärkte sowie die Messung, Berichterstattung und Überprüfung (MRV) von Carbontech. Nach einem hart umkämpften Konsultations- und Auswahlverfahren wurde enaDyne für die Teilnahme am Beschleunigerprogramm der C2V-Initiative ausgewählt.

Während eines  sechsmonatigen Accelerators, der die Kommerzialisierungsbemühungen der Start-ups und ihrer Carbontech-Innovationen unterstützen soll, erhält die ausgewählte Gruppe Zugang zum Carbontech Leadership Council und anderen für ihr Wachstum bedeutenden Ressourcen.

Das Urban Future Lab ist New York Citys klimatechnisches Innovationszentrum für saubere Energie, nachhaltige städtische Infrastruktur und tiefgreifende Dekarbonisierung. Die Initiative will Menschen, Kapital und Ziele miteinander verbinden, um marktreife Lösungen gegen den Klimawandel zu entwickeln.

Drei Teams erhalten Mittel von Bundesagentur für Sprunginnovationen für die Weiterentwicklung von innovativen Technologien zur dauerhaften Speicherung von CO2 

Freiberg im Mai 2023 – Mit  seiner innovativen Plasmakatalyse-Technologie ist das Leipziger Unternehmen endDyne von einer internationalen Jury der Bundesagentur für Sprunginnovationen SPRIND für die zweite Stufe der Challenge „Carbon-to-Value“ ausgewählt worden. Ziel dieser mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung finanzierten Challenge ist ein Durchbruch für die Verwendung von CO2 aus der Luft in neuen Produkten, um den Kampf gegen den Klimawandel wirtschaftlich zu gestalten. 

„Die Unterstützung durch Bundesagentur für Sprunginnovationen ist für enaDyne ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zu einem einzigartigen Angebot für Dekarbonisierung und Defossilisierung. Denn die enaDyne Technologie ermöglicht eine nachhaltige und vor allem auch profitable Kreislaufwirtschaft, mit der die Nutzung fossiler Kohlenwasserstoffe in der chemischen Industrie zu großen Teilen vermieden werden kann. So werden im Vergleich zu vielen anderen Technologien nicht nur die Symptome des Klimawandels gemildert, sondern die zugrundeliegenden Probleme nachhaltig behoben“ erläutert enaDyne Gründer Philipp Hahn.

„Um einen gravierenden Anstieg der globalen Durchschnittstemperatur zu begrenzen, reicht es nicht aus, künftige CO2-Emissionen zu vermeiden und zu reduzieren. Wir müssen zusätzlich eine große Menge CO2 wieder aus der Atmosphäre entfernen“, erklärte Jano Costard, Challenge Officer von SPRIND. „Mit diesem Innovationswettbewerb wollen wir neuen Verfahren zum technischen und kommerziellen Durchbruch verhelfen, die CO2 aus der Atmosphäre entnehmen und anschließend langfristig in werthaltigen Produkten speichern.“

Neben enadyne wurden carbo Culture und MacroCarbon für die weitere Finanzierung ausgewählt.  SPRIND unterstützt die drei Teams bei der Weiterentwicklung ihrer Technologien und Kommerzialisierung ihrer Produkte nicht nur finanziell, sondern auch mit intensivem Coaching und Kontakten zu privatwirtschaftlichen Investoren. Damit soll sichergestellt werden, dass die jungen Unternehmen auch eine Anschlussfinanzierung für ihr weiteres Wachstum erhalten.

Auszeichnung für revolutionäre Rohstoffgewinnung aus CO2

Freiberg,  23. Juni 2023 – Doppelter Erfolg für enadyne. Das sächsische Startup wurde für seinen Plasmakatalyse-Reaktor mit dem Gesamtsieg und dem Clusterpreis Chemie im Rahmen des 19. IQ Innovationspreis ausgezeichnet.

 „Um dem Klimawandel wirksam zu begegnen, müssen wir nicht nur CO2 einsparen, sondern das Treibhausgas idealerweise als Ressource auch verbrauchen. Für diesen Kreislauf liefert die enaDyne GmbH mit ihrer Technologie den entscheidenden Baustein, der das CO2 aus der Industrie für neue Produkte nutzt. Das ist nicht nur klimaneutral, sondern CO2-negativ – ein wahres Kunststück in der chemischen Industrie, die bisher von fossilen Rohstoffen abhängig war. Der Klimakiller Nummer Eins wird damit zum wertvollen Rohstoff. Wir sehen hier eine echte Sprunginnovation und einen Durchbruch im Kampf gegen die Erderwärmung“, erklärte Jörn-Heinrich Tobaben. Geschäftsführer, Metropolregion Mitteldeutschland Management GmbH.

Mit dem IQ Innovationspreis Mitteldeutschland fördert die Europäische Metropolregion Mitteldeutschland neuartige, marktfähige Produkte, Verfahren und Dienstleistungen in fünf branchenspezifischen Clustern. In der Europäischen Metropolregion Mitteldeutschland engagieren sich strukturbestimmende Unternehmen, Städte und Landkreise, Kammern und Verbände sowie Hochschulen und Forschungseinrichtungen aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen mit dem gemeinsamen Ziel einer nachhaltigen Entwicklung und Vermarktung der Wirtschafts-, Wissenschafts- und Kulturregion Mitteldeutschland.

Bild: Guido Werner

Unterstützung durch internationalen Know-how-Transfer und Zugang zu Investoren

New York/Freiberg, 28. Juni 2023 – enaDyne wurde von der US-amerikanischen Carbon to Value Initiative nominiert: Die C2V-Initiative hat von 161 Bewerbungen aus 26 Ländern enaDyne und sieben weitere Start-ups für das dritte Jahr ihres Carbontech Accelerator-Programms ausgewählt.

Bei der C2V-Initiative gingen 161 Bewerbungen ein, die ein breites Spektrum von Carbontech-Innovationen abdecken, darunter die punktuelle und direkte Luftabscheidung, die Umwandlung von Kohlenstoff in Mehrwertprodukte wie Brennstoffe, Chemikalien und Werkstoffe, die Entfernung von Kohlendioxid (CDR), auf Biomasse basierende Technologien, Kohlenstoffmärkte sowie die Messung, Berichterstattung und Überprüfung (MRV) von Carbontech. Nach einem hart umkämpften Konsultations- und Auswahlverfahren wurde enaDyne für die Teilnahme am Beschleunigerprogramm der C2V-Initiative ausgewählt.

Während eines  sechsmonatigen Accelerators, der die Kommerzialisierungsbemühungen der Start-ups und ihrer Carbontech-Innovationen unterstützen soll, erhält die ausgewählte Gruppe Zugang zum Carbontech Leadership Council und anderen für ihr Wachstum bedeutenden Ressourcen.

Das Urban Future Lab ist New York Citys klimatechnisches Innovationszentrum für saubere Energie, nachhaltige städtische Infrastruktur und tiefgreifende Dekarbonisierung. Die Initiative will Menschen, Kapital und Ziele miteinander verbinden, um marktreife Lösungen gegen den Klimawandel zu entwickeln.